I
I
I

I










 


Leider haben sich einige Fehler in das Buch geschlichen. Mir lag übrigens vor allem am Herzen, die Fans nicht dadurch zu belästigen, das ich Dinge aus dem Star Trek Universum falsch schreibe. Denn, das hat mich selber an anderen wissenschaftlichen Auseinandersetzungen mit ST, vor allem von deutschen Studenten, sehr gestört ("Cisko", "Dex"...). Im Prinzip sind alle Star Trek Wörter, also beispielsweise "B`hala", oder "Jem`Hadar" aus den Original Skripts der Serie übernommen. Bei den "Jem`Hadar" habe ich jedoch anscheinend irgendwo in der Mitte des Buches aufgehört zu korrigieren.... oder einfach einige Dominon Krieger übersehen. Jedenfalls ist die Schreibweise nicht einheitlich, zum Teil heißen sie Jem Had`ar, oder s.ä.. Nicht wirklich tragisch, aber ärgerlich. Denn man kann mir durchaus unwissenschaftlichkeit vorwerfen, wenn man gerne möchte, aber nicht, das ich mich im Star Trek Universum, vor allem im "Deep Space Nine" Universum nicht auskenne. Und ich verstehe sehr wohl, wenn der gemeine Trekkie sich auch über Kleinigkeiten ärgert, wie eben einen falsch geschriebenen Namen. Also: in diesem Fall sicher keine Unwissenheit, sondern schlicht Schlamperei.

Andere kleinere oder größere Fehler:

Seite 31
Die Überschrift dieses Kapitels muß "Star Trek als utopische Vision" lauten. Nicht "Version".

Seite 116
Ein schöner Fehler ist, das Zitat "Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir" und die "Kritik der instrumentellen Vernunft" aus der das Zitat stammt, Frank Kafka zuzuordnen. Natürlich Zitat und Buch von Immanuel Kant. Aus irgendeinem Grunde verwechsele ich die beiden Namen rein gerne mal. Das ist mir in diesem Fall durchaus peinlich. Muß ja nicht jeder mitkriegen, was ich so insgeheim immer verwechsele!

Seite 134
Ein "n" zuviel in "What is it you expect of me?"


Du hast einen Fehler gefunden? Sags mir!